Diäten im Überblick

Diäten sind ein häufiges Thema in der modernen Gesellschaft und beschäftigen viele Menschen, die abnehmen möchten. Dabei gibt es diverse Diät-Formen, die nicht immer gesund und effektiv sind. Hier finden Sie die bekanntesten Diäten mit deren Vor- und Nachteilen im Überblick.

BELIEBTE ARTIKEL

Basenfasten

Basenfasten

Beim Basenfasten handelt es sich um eine rein basische Ernährung, um den Körper zu entschlacken und zu entsäuern.

weiterlesen
alle Artikel anzeigen

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Diäten stets mit Verzicht bestimmter Lebensmittel zusammenhängen. Tatsächlich beschreibt das Wort „Diät“ lediglich eine Lebens- oder auch Ernährungsform. Unterstützt wird dieser Glaube durch die ständig neuen Diät-Varianten, die durch den Verzehr von einseitigen Lebensmitteln schnelle Abnehm-Erfolge versprechen. An dieser Stelle soll deutlich festgehalten werden, dass eine einseitige Ernährung auf Dauer nicht gesund sein und zu unterschiedlichen Problemen führen kann.

Das Ziel einer Diät im eigentlichen Sinn sollte es also sein, eine ausgewogene Ernährung anzustreben, die sowohl zu Gesundheit als auch zum Wunschgewicht führt.

In Bezug auf das Abnehmen ist hierbei anzumerken, dass etwa ein Kilogramm Gewichtsverlust pro Monat als gesund gelten. Wesentlich mehr Verluste sollten zu bedenken geben. Ebenfalls sind Diäten nicht dazu gedacht, nach Erreichen des Wunsch-Gewichts wieder maßlos zu speisen. Vielmehr sollten Diäten als dauerhafte Ernährungsformen gesehen werden, um den sogenannten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden.

Das Problem einer jeden Diät kann schnell auf den Punkt gebracht werden: Dem Körper muss eine möglichst niedrige Anzahl von Kalorien auf eine Weise zugeführt werden, die nicht zu Hunger oder Lust auf andere Speisen führt. Dieses Problem ist nur schwer zu lösen, da eine geringe Kalorienanzahl unumgänglich zu Hunger führt. Zudem wird der Körper bei Mangel von bestimmten Nährstoffen eben diese Nährstoffe besonders herbeisehnen. Als Beispiel sollen die häufig verwendeten grünen Salate dienen, die den Magen zwar kurzzeitig füllen, jedoch kaum Kalorien bieten. Es dauert in der Regel nur ein bis zwei Stunden bis sich ein erneutes Hungergefühl einstellt. Zudem wird sich der Körper nach Kohlenhydraten und Fetten sehnen, wodurch der Heißhunger auf beispielsweise Fast Food steigt. Die meisten Diäten minimieren entweder die Zufuhr von Kohlenhydraten oder Fetten, was die eben genannten Wirkungen mit sich trägt.

離婚したい

www.optiontradingstrategies.net

http://progressive.ua